Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht

StadtLesen in Offenburg

unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Edith Schreiner
unter der Patenschaft von MARKANT

Marktplatz - 26. bis 29. Juli

Wo die Wirtschaft boomt, Lehre groß geschrieben wird, bildet sich der Geist mit einem reichen Kulturprogramm fort und erholt sich. Mit StadtLesen etablierte Offenburg 2018 neben Schulen und der Hochschule eine Bildungseinrichtung, die sich dem Genuss verschrieben hat.

Edith Schreiner, Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg

offenburg_schreiner

© Stadt Offenburg

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr freut es mich sehr, dass StadtLesen auch 2018 unseren Veranstaltungskalender bereichern wird. Ich wünsche allen Offenburger Bücherwürmern und Leseratten, dass der Termin mitten im Sommer entsprechend schönes Wetter mit sich bringen wird. Mit dem Integrationslesetag am Freitag und dem Familienlesetag am Sonntag gibt es zwei Thementage, die sich an besondere Zielgruppen richten. Gerade mit dem Integrationstag will StadtLesen einen eigenen Beitrag zum guten Miteinander der verschiedenen Kulturen in unserer Stadt leisten. Wir feiern alle zwei Jahre das Internationale Fest – und in diesem Jahr dann also ein Internationales Lesefest! Offenburg kann sich durchaus als Lesestadt bezeichnen. Ich denke da nur an all die Veranstaltungen unserer Stadtbibliothek – oft in Kooperation mit den hiesigen Buchhandlungen und der Volkshochschule. Der Verein „Lesewelt“ will Kinder und Jugendliche motivieren, in die Welt der Bücher einzutauchen. Zudem verleihen wir 2018 wieder zusammen mit der Hubert-Burda-Stiftung den Europäischen Übersetzerpreis. Er geht an Michael Walter, der Klassiker aus dem Englischen ins Deutsche überträgt. Ich bin sicher, dass die zweite Auflage von StadtLesen hier in Offenburg viele Freundinnen und Freunde des Buches auf den Marktplatz locken wird.

PROGRAMM

Donnerstag, 26. Juli


OFFIZIELLE ERÖFFNUNG: Um 17.15 Uhr offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeisterin Schreiner, Geschäftsführer der MARKANT AG Herrn Franz-Friedrich Müller und Initiator von StadtLesen Herrn Sebastian Mettler

WORTARTIST: Um 17.30 Uhr Vorstellung der und Vorlesung durch die Gewinner des Schulwettbewerbes „Wortartist“ - Preisübergabe.

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT: Um 19.00 Uhr liest Oliver Bottini aus seinem Buch "Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens"
Bei starkem REGEN findet die Lesung im Salmen in der Lange Straße 52 statt, ansonsten unter dem Zeltdach vor Ort.

Freitag, 27. Juli


Integrationslesetag – In jeder Stadt werden Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund dazu eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren. StadtLesen 2018 wird so zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung

Samstag, 28. Juli


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

 

Sonntag, 29. Juli


Familienlesetag – Sonntag ist der Tag der Familie. So auch bei StadtLesen 2018. An diesem Tag sollen verstärkt Familien das Lesewohnzimmer nutzen. Kinder- und Jugendliteratur ist verstärkt in den Büchertürmen zu finden. Eltern sind dazu eingeladen, vorzulesen

 

Das MARKANT Plus

Chillen mit MARKANT bei StadtLesen in Offenburg

  • Saftbar mit leckeren und gesunden Erfrischungen
  • Fotobox in einem kultigen alten VW-Bus
  • Bewerbungsmappen-Check: Wir prüfen Ihre Bewerbungsunterlagen und geben wichtige Tipps zur richtigen Bewerbung!
  • Softwareprogramme im Live-Test
  • Angebote und Informationen zum Berufseinstieg bei der MARKANT: Ausbildung, Studium, IT-Traineeprogramm und Direkteinstieg
  • Kurz-Vorträge über die MARKANT: Gesellschaften und Geschäftsmodelle, Einstiegsmöglichkeiten, IT-Servicezentrum in Offenburg

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT

Oliver Bottini liest
am Donnerstag, 26. Juli, um 19.00 Uhr aus

„Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“

Banat/Rumänien 2014: Ioan Cozma hat abgeschlossen mit der Welt. Der Kripo-Kommissar lebt allein, es sind nur noch ein paar Jahre bis zu seiner Pensionierung; wenn er nicht groß auffällt, wird auch niemand in seiner Vergangenheit wühlen. Es ist besser so. Doch die Welt will ihn nicht in Ruhe lassen. Ausgerechnet Cozma wird die Ermittlungsleitung in einem brutalen Mordfall übertragen: Die junge Lisa Marthen, eine Deutsche, wurde erstochen aufgefunden. Ihrem Vater gehört ein landwirtschaftlicher Großbetrieb, und der Verdacht fällt auf einen seiner jungen Feldarbeiter, der in Lisa verliebt war und seit ihrem Tod verschwunden ist. Als eine Spur nach Mecklenburg führt, macht Cozma sich auf den Weg – und muss feststellen, dass er dort nicht der Einzige ist, der für Gerechtigkeit sorgen will...

Freier Zu- und Eintritt!

Bei starkem REGEN findet die Lesung im Salmen in der Lange Straße 52 statt, ansonsten unter dem Zeltdach vor Ort.

StadtLesen und MARKANT suchen den WORTARTIST 2018

„Schreiben, mitmachen und gewinnen!“

Alle Schüler sind zum Mitmachen eingeladen – der Erstklassler, der Abiturient – als Einzelkämpfer oder gemeinsam als Klasse. Mit einem Text, der nicht mehr als 1000 Wörter zählt, beteiligen sich die Schüler an der Aktion. Die Textgattung, wie das Genre sind frei – frei, wie der Geist der Phantasie der Anwärter des Wortartisten sein soll.

Den Text bewertet eine hochkarätige Jury: Von städtischer Seite Edith Schreiner als Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg, aus der Wirtschaft Franz-Friedrich Müller, als Geschäftsführer der MARKANT AG, von der schreibenden Zunft Wolfgang Kollmer als Redaktionsleiter der Mittelbadischen Presse und Sebastian Mettler als Erdenker von StadtLesen.

Dem Siegerprojekt eines Einzelnen oder einer Klasse winken 500 Euro für die Klassenkasse, dem zweiten Platz 300 Euro und der dritte Platz gewinnt 100 Euro. Die Firma MARKANT beliefert jede Klasse mit einem Pausenpaket – selbst wenn nur ein Klassenkamerad mitmacht.

Wir freuen uns auf phantastisch, phantasievolle Texte. Deren Einsendeschluss ist Freitag, 29. Juni per Mail an office@stadtlesen.com.

StadtLesen und MARKANT haben ihn gefunden - den WORTARTISTEN 2018

  1. Platz:
  2. Platz: Lisa Wild - Der Kürbiskönig
  3. Platz: Belinda Akel - Endpunkt und Nullpunkt

Partner der Stadt

1