Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht

StadtLesen in Offenbach

Aliceplatz - 16. bis 19. Oktober

Offenbach lädt zum Kulturgenuss. Dem jungen Publikum bietet Offenbach ein eigenes Programm. Die Stadt liebt es, wenn sich Bildung und Genuss vereinen. StadtLesen reiht sich harmonisch in den Kulturplan der Stadt.

Paul-Gerhard Weiß, Stadtrat der Stadt Offenbach

© Daniel Lisbona

Offenbach liest! Zum dritten Mal macht das StadtLesen bei uns in der Innenstadt Station. Der Aliceplatz wird sich in ein großes Lesezimmer verwandeln. Lesen ist wie atmen. Das Atmen hält uns am Leben und macht uns frei, es ist notwendig damit unser Leben funktioniert, genauso ist auch Lesen für viele etwas, was notwendig ist und einen am Leben hält. Außerdem kommt ja auch durchs Atmen immer wieder Neues, genauso ist es auch beim Lesen, man erhält neue Eindrücke, man erlebt Geschichten und erhält neue Ideen.

PROGRAMM

Mittwoch, 16. Oktober


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

 

Donnerstag, 17. Oktober


Integrationslesetag – In jeder Stadt werden Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund dazu eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren. StadtLesen 2019 wird so zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT: Um 19.00 Uhr liest Moses Wolff aus seinem Krimi "Monaco Horizontale".

Freitag, 18. Oktober


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

 

Samstag, 19. Oktober


Familienlesetag – Sonntag ist der Tag der Familie. So auch bei StadtLesen 2019. An diesem Tag sollen verstärkt Familien das Lesewohnzimmer nutzen. Kinder- und Jugendliteratur ist verstärkt in den Büchertürmen zu finden. Eltern sind dazu eingeladen, vorzulesen

 

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT

Moses Wolff liest
am Donnerstag, 17. Oktober, um 19.00 Uhr aus

„Monaco Horizontale“

Es geht heiß her im Münchner Rotlichtmilieu: Freier geben vor, potenzsteigernde Mittel einzunehmen, schlucken in Wahrheit jedoch tödliches Zyankali und verüben während des Liebesaktes Suizid. Die junge, sehr attraktive Prostituierte Violetta wendet sich verzweifelt an Hans Josef Strauß und bittet ihn um Hilfe, denn ihr ist das unschöne Ereignis bereits zum zweiten Mal zugestoßen. Die Opfer könnten unterschiedlicher nicht sein, es gibt keine Gemeinsamkeiten und kein Motiv. Strauß und sein Partner Quirin ermitteln in alle Richtungen und stoßen bald auf eine ominöse Geheimgesellschaft...

Freier Zu- und Eintritt!

IMPRESSIONEN

Partner der Stadt

1