Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht

StadtLesen in Köln

Rudolfplatz - 20. bis 23. Juni

Museen, Galerien und Kunstmessen, eine lebendige Musikszene, Literaturveranstaltungen, wie der dem Ehrenbürger gewidmete Heinrich-Böll-Preis – und StadtLesen - bereichern Köln.

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

© Martina Goyert

Lesen macht Spaß, bildet und regt die Fantasie an. Es hilft, die Menschen und die Welt besser zu verstehen. Romane, Lyrik, aber auch Fach- und Sachliteratur bringen uns fremde Welten näher, die wir sonst vielleicht nie kennengelernt hätten. Sie stellen uns Erfahrungen vor, die wir persönlich vielleicht nie machen werden. Damit stärkt Lesen das Einfühlungsvermögen in andere Menschen und die Fähigkeit, uns in andere Sichtweisen hineinzudenken. Das sind Kompetenzen, die wir für ein harmonisches Zusammenleben und unsere Gesellschaft, die immer vielfältiger wird, gut brauchen können. Möge „StadtLesen“ dazu beitragen, noch mehr die Freude am Lesen zu wecken!

PROGRAMM

Donnerstag, 20. Juni


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Freitag, 21. Mai


Integrationslesetag – In jeder Stadt werden Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund dazu eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren. StadtLesen 2019 wird so zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung.

LESUNG: Um 17.00 Uhr liest Ute Schelhorn aus ihrem Roman "Wiedersehen im nächsten Leben"

 

Samstag, 22. Mai


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

 

Sonntag, 23. Mai


Familienlesetag – Sonntag ist der Tag der Familie. So auch bei StadtLesen 2019. An diesem Tag sollen verstärkt Familien das Lesewohnzimmer nutzen. Kinder- und Jugendliteratur ist verstärkt in den Büchertürmen zu finden. Eltern sind dazu eingeladen, vorzulesen

 

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT

Ute Schelhorn liest
am Freitag, 21. Juni, um 17.00 Uhr aus

„Wiedersehen im nächsten Leben“

Die junge Polizistin Sofia lebt ihr sehr strukturiertes Leben in Bamberg. Ihr Alltag wird heftig aufgewühlt, als sie den charismatischen Künstler David das erste Mal sieht. Ist es überhaupt die erste Begegnung? Sie ist sich sicher, noch nie mit ihm in Kontakt gewesen zu sein, und doch steigen Erinnerungen in ihr hoch, wie ein Déjà-vu. Hinzu kommt, dass schwere Anschuldigungen gegen David im Raum stehen. Sind die Vorwürfe berechtigt? Sofia muss sich entscheiden, ob sie ihren Gefühlen vertrauen und ihrem Herzen folgen soll – oder ob sie sich strikt an die Regeln hält, die ihr die Ermittlungen auferlegen. Auf der Suche nach der Wahrheit muss sie neue Wege gehen, die in eine unbekannte Welt weisen. Kann Liebe die Zeiten überdauern?

Freier Zu- und Eintritt!

IMPRESSIONEN

Partner der Stadt

1