Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht

StadtLesen in Berlin

Bebelplatz - 27. bis 30. April

Die Metropole Berlin gilt als Weltstadt der Kultur, Politik, Medien, Wissenschaften und des Sports. Sie ist ein wichtiger europäischer Verkehrsknotenpunkt und eine der meistbesuchten Städte des Kontinents. Die Universitäten, Forschungseinrichtungen, Sportereignisse und Museen Berlins genießen internationalen Ruf.

Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister der Stadt Berlin

Vom 27.-30.04. rücken das Lesen und die Literatur ins Zentrum Berlins. Unter freiem Himmel kann an historischer Stätte in Berlin–Mitte geschmökert werden. Dass Berlin auch eine Literaturmetropole ist, mag angesichts von über 390 Verlagen, 350 Buchhandlungen und 80 Öffentlichen Bibliotheken nicht verwundern. Autorinnen und Autoren aus vielen Ländern haben hier ihre Heimat gefunden und das Leseinteresse ist so vielfältig und multikulturell wie die Stadt selbst. Man darf gespannt sein, wenn am 28.04. Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, aus in ihrer Muttersprache selbst verfassten Texten vorzulesen. Und am Familienlesetag am 30.04. stehen die jungen Leserinnen und Leser im Vordergrund. Denn: Lesen ist als Schlüsselqualifikation für die Bildung unverzichtbar. Viel Spaß also beim StadtLesen auf dem Bebelplatz.

PROGRAMM

Donnerstag, 27. April


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

 

Freitag, 28. April


Integrationslesetag – In jeder Stadt werden Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund dazu eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren. StadtLesen 2017 wird so zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung

LESUNG: Um 17.00 Uhr liest Nika Lubitsch aus "Mord im 4. Haus"

 

 

Samstag, 29. April


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

 

Sonntag, 30. April


Familienlesetag – Sonntag ist der Tag der Familie. So auch bei StadtLesen 2017. An diesem Tag sollen verstärkt Familien das Lesewohnzimmer nutzen. Kinder- und Jugendliteratur ist verstärkt in den Büchertürmen zu finden. Eltern sind dazu eingeladen, vorzulesen

 

Lesung in Kooperation mit Tolino Media

Nika Lubitsch liest
am Freitag, 28. April, um 17.00 Uhr aus

© Tolino Books

„Mord im 4. Haus“

Bestialische Morde in einem Berliner Vorort: Eine ganze Familie sollte ausgelöscht werden, nur Jonas, der geistig behinderte Sohn, überlebt schwer verletzt das Massaker. Für die Justiz scheint der Fall abgeschlossen, der Nachbar wurde dafür lebenslänglich ins Gefängnis geschickt. Für seine Frau ist die Gerichtsreporterin Sybille Thalheim die letzte Hoffnung. Sybille, die einst selbst unschuldig im Gefängnis saß, beginnt zu recherchieren und stößt dabei auf entsetzliche Zusammenhänge, die selbst die hartgesottene Reporterin tief erschüttern. Sie kommt einem Thema auf die Spur, das bis heute in den Medien totgeschwiegen wird. Als sie mit ihren Recherchen skrupellose Mitglieder eines international agierenden Syndikats aufschreckt, findet sie sich zusammen mit Jonas, dem überlebenden Sohn, gefesselt auf dem Boden eines DHL-Transporters wieder...

Freier Zu- und Eintritt!

IMPRESSIONEN

Partner der Stadt