Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht

StadtLesen in Heidelberg

unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner

Universitätsplatz - 14. bis 18. Juni

Heidelberg ist bekannt für ihre altehrwürdige Universität. Heidelberg ist als Unesco Literaturstadt in aller Welts Munde. Im Sommer 2018 lädt Heidelberg auf dem Universitätsplatz zu den Literaturtagen. Gleichzeitig lädt StadtLesen ins große Lesewohnzimmer ein.

Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg

© Hentschel

Heidelberg ist die erste und bislang einzige deutschsprachige Literaturstadt im Netzwerk der UNESCO Creative Cities. Hier ist Literatur in vielfältiger Weise allgegenwärtig. Eine erfreuliche Buchhandlungs- und Antiquariatsdichte, viele unabhängige Verlage, literarische Veranstaltungshäuser und -initiaven sowie die in unserer Stadt lebenden und arbeitenden Autorinnen und Autoren zeichnen das literarische Leben in Heidelberg aus. Ein weiteres Aushängeschild ist seit 1994 das Festival „Heidelberger Literaturtage“ im Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz. Ich freue mich, dass zum diesjährigen Festival durch StadtLesen dieser Platz inmitten unserer Altstadt zum Lesewohnzimmer und Ort der Begegnung für jedermann wird – ob Festivalgäste, touristisches Publikum, Einkaufende, Studierende, Jung oder Alt.

PROGRAMM

Donnerstag, 14. Juni


LESUNG: Um 18.00 Uhr liest Alexander Hartung aus seinem Buch "Auf zerbrochenem Glas"

Bei starkem REGEN findet die Lesung im Spiegelzelt, am Universitätsplatz, statt.

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT: Um 20.00 Uhr liest Mirko Bonné aus seinem Roman "Lichter als der Tag"
Bei starkem REGEN findet die Lesung im Spiegelzelt, am Universitätsplatz, statt.

Freitag, 15. Juni


Integrationslesetag – In jeder Stadt werden Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund dazu eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren. StadtLesen 2018 wird so zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung

 

Samstag, 16. Juni


Familienlesetag – Sonntag ist der Tag der Familie. So auch bei StadtLesen 2018. An diesem Tag sollen verstärkt Familien das Lesewohnzimmer nutzen. Kinder- und Jugendliteratur ist verstärkt in den Büchertürmen zu finden. Eltern sind dazu eingeladen, vorzulesen

KINDER- und JUGENDLITERATURFEST – Von 11.00 bis 15.00 Uhr mit Lesungen, Theaterstücke, Workshops sowie Spielmobil und Kinderschminken.

Sonntag, 17. Juni


KINDER- und JUGENDLITERATURFEST – Von 11.00 bis 15.00 Uhr mit Lesungen, Theaterstücke, Workshops sowie Spielmobil und Kinderschminken.

Montag, 18. Juni


Lesen nach Herzenslust und Schmökern in über 3000 Büchern von 09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

BIBLIOPHILES HIGHLIGHT

Mirko Bonné liest
am Donnerstag, 14. Juni, um 20.00 Uhr aus

„Lichter als der Tag“

Raimund Merz kennt Moritz und Floriane von Kindheit an. Ihr Lebensmittelpunkt ist ein wilder Garten am Dorfrand. Als Inger zu ihnen stößt, die Tochter eines dänischen Künstlers, bilden die vier eine verschworene Gemeinschaft, bis sich beide Jungen in das Mädchen verlieben. Inger entscheidet sich für Moritz, Raimund und die ehrgeizige Floriane werden ebenfalls ein Paar. Jahre später kreuzen sich die Wege der vier erneut – für Raimund die Chance, sich der Leere seines Lebens ohne Inger zu vergegenwärtigen. Verzweifelt sucht er nach einem Weg zurück zu sich selbst und zu einer Aussöhnung mit der Vergangenheit. In einem furio¬sen Finale bricht er auf nach Lyon zu einem Gemälde, das ihn in Bann zieht wie in der Kindheit der wilde Garten.

Freier Zu- und Eintritt!

Bei starkem REGEN findet die Lesung im Spiegelzelt, am Universitätsplatz, statt.

Alexander Hartung liest
am Donnerstag, 14. Juni, um 18.00 Uhr aus

„Auf zerbrochenem Glas “

Nach einem anfänglich steilen Aufstieg bei der Kripo liest sich die Personalakte von Nik Pohl aktuell wie ein Albtraum: Ungehorsam, Verstoß gegen interne Sicherheitsrichtlinien und sogar körperliche Gewalt gegenüber anderen Staatsbeamten. Ausgerechnet er wird von einem Fremden erpresst, sich des Falls einer verschwundenen Frau anzunehmen, der eigentlich schon abgeschlossen bei den Akten liegt. Zunächst entdeckt Nik keine Ungereimtheiten, doch mit jeder Spur begibt er sich in größere Gefahr, denn die gesuchte Frau ist nicht die einzige Vermisste...

Freier Zu- und Eintritt!

Bei starkem REGEN findet die Lesung im Spiegelzelt, am Universitätsplatz, statt.

IMPRESSIONEN

Partner der Stadt

1